Informationen zum Rettungshunde-Wesen in der LG1

- dies ist eine Seite von www.svlg1.de update am 17.10.2017

Nachfolgend erhalten Sie Informationen und Ergebnisse aus dem Rettungshundewesen.

Zuständig für diesen Bereich - Bärbel Dreisow - RH-Beauftragte


Neuer Termin für LG-RH-Pokalkampf

Der neue Termin für den LG-RH-Pokal steht ! Danke an Heiko Grube, der bereits seine persönlichen Termine für den 7.10.2017 zurück gestellt und mit mir einen neuen Termin vereinbart hat. Danke an die OG Ammersbek, die bereits viele Vorarbeiten geleistet hat, die glücklicherweise nicht alle umsonst waren.
So wird der LG-RH-Pokal am 10. und 11.03.2018 in der OG Ammersbek stattfinden.

Da der LG-RH-Pokal u.a. Qualifikationsvoraussetzung für die Teilnahme an der RH-VDH-DM und RH-BSP 2018 ist, wurde dieser Termin gewählt. 

Die bereits gemeldeten Teilnehmer erhalten vorrangig einen Startplatz. Weitere Meldungen sind in der Fläche und Fährte möglich.
Meldeschluß ist der 17. Februar 2018
.

Mit freundlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG RH Beauftragte 

Seitenanfang

  

Absage LG-RH-Pokalkampf

Liebe RH-Sportler,

auch uns hat das Sturmtief "Xavier" einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach einer heutigen Ortsbegehung der Fläche für die morgige Veranstaltung muß ich leider den RH-Pokal am 7. Oktober 2017 aus Sicherheitsgründen absagen.
Ich werde in Kürze einen neuen Termin bekannt geben. Danke für euer Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG RH Beauftragte 


Teilnehmerliste zum LG-RH-Pokalkampf am 07.10.2017
in der OG Ammersbek

Aufgrund der Teilnehmerzahl findet der Pokalkampf nur am Samstag, den 07.10.2017 statt. Aus diesem Grund übernimmt freundlicherweise Heiko Grube das Richteramt für alle Prüfungsstufen. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit der Auslosung. Ich wünsche allen einen erfolgreichen Tag.

Um 10 Uhr beginnen wir mit der Auslosung, ab 9.00 Uhr hat die OG Ammersbek für alle Hundeführer und Gäste ein stärkendes Frühstück vorbereitet. Auch die Versorgung in den Suchgebieten ist gewährleistet. Ab Montag stehen mit freundlicher Unterstützung der OG Nützen die UO - Geräte zur Verfügung. Außerhalb des regulären Übungsbetriebes, bitte ich Termine direkt mit der OG Ammersbek abzustimmen.


Teilnehmerliste
Katalog Hundeführer Hund Prüfungsstufe
1 Anike Meyer-Ringeisen Gabba RH 1 Fläche 
2 Bärbel Dreisow Atze vom Ebsdorfergrund RH 1 Fährte
3 Joana Marten Cloe aus der Prignitz RH 1 Fährte
4 Ralf Meyer Asta vom alten Schafstall RH 2 Fläche A
5 Inga-Daniela Höppe Nero RH 2 Fläche B
6 Nicole Schulz Smilla Key to my Happyness of Rainbow RH 2 Fläche B
7 Astrid Harbs Cruella vom Langen Elend RH 2 Fläche B

Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

RH-Platz und Geräte


Seitenanfang

 

Kurzbericht IRO-Weltmeisterschaft vom 19. - 24.09.17
in Österreich

Liebe RH-Freunde,

vom 19.9. bis 24.9. 2017 fand die IRO-Weltmeisterschaft in Österreich statt. Am Start waren 153 Teams aus 25 Nationen. Das war die größte Weltmeisterschaft bisher. 

Denise Neumann mit Sharia konnte sich den Titel der Vizeweltmeisterin in der Fährte sichern. Alle anderen Teams haben alles gegeben, so dass der SV in der Mannschaftswertung den 2. Platz erreichen konnte. Für diese tolle Leistung herzlichen Glückwunsch!

update Umfangreicher Bericht und Fotos siehe SV-Seite

Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

  

Information zum Thema "Mantrailing im SV"

Liebe LG- und OG-Beauftragten,

Die SV-PO-MT ist online unter Satzungen und Ordnungen: https://www.schaeferhunde.de/mein-sv/satzungen-und-ordnungen/
Hier der direkte Link: Mantrailing.pdf

Prüfungsgeschehen:
Die Prüfung wird ausschließlich von RH-2 Richtern des SV abgenommen.
Die Unterweisung der SV-RH 2-Richter erfolgt im Dezember 2017, so dass mit dem Jahresbeginn 2018 auch MT-Prüfungen abgehalten werden können.

Terminschutzverfahren:
Das SV-MT ist Bestandteil der RH 1 bzw. RH 2 und ist damit automatisch mit dem ankreuzen der jeweiligen Prüfung geschützt.
Bitte beachtet, dass die SV-PO-MT nicht durch Leistungsrichter der IPO abgenommen werden darf!

Sicherlich werdet auch ihr mit der Frage konfrontiert, warum der Anteil Unterordnung und Gewandtheit in der SV-PO-MT?
Die SV-PO-MT dient der Umsetzung unseres Satzungsauftrages (§ 3 Absatz 2). Daher wurde die Mentalität zum DSH in den Inhalten und Ausführungen vorrangig zu anderen Rassen betrachtet. In den Anforderungen zur IPO-R beweist der DSH, dass er mit den gestellten Aufgaben nach dem jeweiligen Teil B keine Probleme hat.

Es ist die Förderung der sportlichen, kulturellen und körperlichen Betätigung der SV-Mitglieder durch planmäßige Ausbildung Deutscher Schäferhunde für die der Satzung entsprechenden Verwendungszwecke.

Nach wie vor können sich gerne SV-Mitglieder mit Hunden anderer Rassen oder Mischlinge an den Ausbildungsprogrammen in den Ortsgruppen aktiv beteiligen und auch mitwirken. Aber sie müssen Verständnis dafür haben, dass SV-Satzungen und SV-Ordnungen unseren jeweiligen Satzungsauftrag erfüllen.

Ob irgendwann einmal die FCI oder die IRO eine entsprechende PO entwickeln, gilt abzuwarten. Mir ist derzeit kein Entwurf bekannt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Quint
Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
Beauftragter für Spezialhundeausbildung im SV

Seitenanfang

 

Information zum Stand SV-RH2-Richter

Liebe LG- und OG-Beauftragten,

der Präsident des SV hat mit Wirkung vom 28.07.2017 die Herren Helmut Hecker / LG-Baden und Gerald Claus / LG Sachsen zum SV-Leistungsrichter für Rettungshunde berufen. Die Berufung gilt gemäß unserer Richterordnung zunächst auf 3 Jahre. Beide Herren sind auch Leistungsrichter für den Bereich der IPO und LG-Beauftragter für Spezialhunde in ihrer Landesgruppe.
Unser Richterpool beträgt nunmehr 10 RH 2-Richter.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Quint
Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
Beauftragter für Spezialhundeausbildung im SV

Seitenanfang

  

Bericht von der BSP für Rettungshunde am 01./02.07.2017
in der OG Arnsberg

Liebe RH-Sportler,

am Wochenende fand die zweite RH-Bundessiegerprüfung in der OG Arnsberg statt. Aus unserer Landesgruppe startete Astrid Harbs mit ihrer Cruella vom Langen Elend in den Prüfungsstufen FL B und T A erfolgreich. Mit einem Suchergebnis von 178 Punkten in der Fläche und 182 Punkten in den Trümmern zeigte die Hündin was sie drauf hat. Auch in der UO konnte Astrid sich am zweiten Tag steigern, was wohl der Aufregung geschuldet war. Die Landesgruppe und ich gratulieren herzlich zu diesem tollen Ergebnis.

http://www.schaeferhunde.de/fileadmin/BSP-RH/Documents/Ergebnisse/ergebnisliste_bsp_rh.pdf

Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte



Seitenanfang

 

Informationen zu RH2-Prüfungen

Liebe LG- und OG-RH.Beauftragte,

in nachfolgender Angelegenheit möchte ich Ihnen / Euch eine Information aus der HG zukommen lassen. Nach Auskunft der HG besteht ein Beschluss, dass zuchtrelevante Prüfungen nur von SV-Richtern abgenommen werden dürfen. Unsere RH 2-Prüfungen haben zuchtrelevanten Charakter!

Unabhängig davon habe ich die Angelegenheit zur Erörterung in den SV-Vorstand gegeben. Eventuell muss auch die nächste Bundesversammlung darüber entscheiden. Bis zur endgültigen Entscheidung können jedoch keine SV-Prüfungen mit Richter aus anderen Verbänden geschützt werden.

Wir werden in Kürze ein Interessenbekundungsverfahren für die Ausbildung weiterer RH 2-Richter in den Umlauf geben und denke, dass wir baldigst in der Lage sind, unseren Bedarf innerhalb des SV mit eigenen Richtern abzudecken.

Ich bitte um Informationen an die angeschlossenen Ortsgruppen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Quint - Beauftragter für Spezialhundeausbildung im SV

Einladung und Anmeldung zur 23. IRO-Weltmeisterschaft
in Ebreichsdorf/Tritolwerk (AT) vom 19. - 24.09.2017

Liebe RH-Sportler,

nachfolgend finden Sie die Einladung sowie das Anmeldeformular für die 23. IRO Weltmeisterschaft in Ebreichsdorf/Tritolwerk (AT), 19. – 24.09.2017.

Anmeldefrist ist der 24.07.2017 um 24 Uhr.

 

Zur rascheren Bearbeitung bitten wir um digitales Ausfüllen des Anmeldeformulars direkt im pdf. (kein Scan oder Foto). Bitte beachten Sie, dass nur Anmeldungen mit Foto, Prüfungs- und Impfnachweis als vollständig anerkannt und bearbeitet werden können.

Nähere Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie im „Leitfaden zur Durchführung einer IRO Weltmeisterschaft“ (Download).

 

Das WM17 Organisationsteam  


Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

  

Teilnehmer BSP für Rettungshunde am 01./02.07.2017
in der OG Arnsberg

Liebe RH-Sportler,

die Teilnehmer für die RH-BSP 2017 stehen fest. Aus unserer Landesgruppe startet Astrid Harbs mit ihrer Cruella vom langen Elend in den Prüfungsstufen RH2 Fläche B und RH2 Trümmer A. Ich wünsche Astrid und allen anderen viel Glück und freue mich auf die bevorstehende Veranstaltung !
Hier die Teilnehmerliste: http://www.schaeferhunde.de/bsp-rh/teilnehmer/

Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

  

Einladung zur 2. BSP für Rettungshunde
in der OG Arnsberg

Liebe RH-Sportler,

die zweite Bundessiegerprüfung für Rettungshunde steht vor der Tür. Am 1. und 2. Juli 2017 findet in der OG Arnsberg diese fantastische Veranstaltung statt. Näheres findet ihr unter folgendem Link , http://www.schaeferhunde.de/bsp-rh/  .
Meldeschluss ist der 9. Juni 2017. Ich freue mich auf Euch!

Mit sportlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Die 12. Deutsche VDH - Meisterschaft für Rettungshundesport
in der OG Wanne-Nord vom 29.04. - 01.05.2017

Am Start waren 49 Teams aus vier Ländern. Geführt wurden in den Sparten Fährte, Fläche und Trümmer in jeweils der Abteilung A und B. Von allen Teams haben insgesamt 22 die Prüfungen bestanden. Da sieht man, wie hoch der Schwierigkeitsgrad gelegen hat.
Die anderen Teams haben das Ziel leider nicht erreicht. Leer sind sie trotzdem nicht geblieben; alle Teilnehmer haben eine Medaille, eine Urkunde und einen Becher bekommen. Ganz zu schweigen von der Erfahrung, bei einer Meisterschaft mitgemacht zu haben.

Aus der Landesgruppe 01 sind zwei Teams gestartet:
- Cecilia Ramirez de Brühl mit ihren Tupaq und
- Gerald Merke mit seinen Quaiser vom Schaale Tal.

Beide Teams konnten mit ihren jungen Hunden ihre Ziele leider nicht erreichen. Trotzdem freuen wir uns auf das nächste Jahr zur 13. Deutsche VDH - Meisterschaft für Rettungshundesport und hoffen auf viele Teilnehmer.

Gerald Merke - Sporthunde Beauftragter SV OG Bargfeld-Stegen

update
Nachfolgend die Gesamtergebnisse und herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.
Mit freundlichen Grüßen 
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

http://www.og-wanne-nord.de/ergebnisse.html
 

Seitenanfang

 

Anmeldung zur BSP-RH 2017

Die Anmeldung zur BSP RH 2017 ist jetzt möglich. Nachfolgender Link führt auf die Homepage der HG zur BSP RH 2017.
http://www.schaeferhunde.de/bsp-rh/meldeschein/
Gem. der Durchführungsbestimmungen http://www.schaeferhunde.de/bsp-rh/organisation/durchfuehrungsbestimmungen/  bitte ich eine Kopie des Meldescheines mir zuzusenden. 

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und hoffe, dass wir die Teilnehmerzahl der BSP RH 2016 toppen können.

Mit sportlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

Qualifikationsmodus zur SV-RH-BSP

Liebe RH-Sportler,

auf dem letzten Treffen der LG-Beauftragten, war u.a. das Thema "Qualifikationsmodus SV-RH-BSP". In Abstimmung mit unserem LG1-Vorstand wird ab sofort für die Teilnahme an der SV-RH-BSP, die aus der Anlage zu entnehmende Regelung getroffen.
Demnach wird erstmals der RH-Pokal 2017 in unserer Landesgruppe maßgeblich für die Teilnahme an der SV-RH-BSP 2018 sein. Damit möchten wir den LG-RH-Pokalkampf stärken und als feste Qualifikation für die SV-RH-BSP installieren.

Qualifikationsmodus zur SV-RH-BSP

Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

Liebe RH-Sportler,

anbei die NRO-Info 04-17 zur Information und Kenntnisnahme.
Am
30.04.2017 wird der " Internationaler Tag des Rettungshundes (Website)" gefeiert. Nähere Informationen entnehmt bitte der Webseite.

Mit sportlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

An alle RH-Interessierten Ortsgruppen

Anbei erhaltet ihr die Möglichkeit, euch für einen IRO-Kurs im Jahr 2018 zu bewerben. Es ist eine tolle Möglichkeit, über einen IRO-Trainer weitere Erfahrungen zu sammeln. Alle weiteren Details könnt ihr aus den beigefügten Anlagen entnehmen. Also Chance nutzen und eine Bewerbung abgeben.

Informationen - Bewerbung

Mit sportlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

Informationen zu den Durchführungsbestimmungen BSP RH 2017


Nachdem die HG einige Anfragen bezüglich der BSP-RH erhalten hat, sind die Durchführungsbestimmungen im Februer 2017 zusammengestellt und als PDF-Datei zur Verfügung gestellt worden (bitte HIER nachlesen).

Teilnehmer-Anmeldungen zur BSP-RH in Arnsberg LG06 (am 01./02.07.2017) sind bitte über die Landesgruppe einzureichen.
Mail: Bärbel Dreisow bmd.dreisow@freenet.de


Bei Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.
Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte
Seitenanfang
 


Hier zum
Meldeschein

Rückfragen gern an mich.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte
 
Seitenanfang

 

Rücktritt von Walter Hoffmann als SV-Beauftragter Spezialhundeausbildung


Liebe Sportsfreunde,

 

zu meinem großen Bedauern muss ich Euch mitteilen, dass unser SV-Bundesbeauftragte für Spezialhundeausbildung Walter Hoffmann sein Amt zum 31.12.2016 niedergelegt hat. Ein Mann der Tat, mit Durchsetzungsvermögen und tiefgreifenden Fachkenntnissen verlässt die Bühne im SV. Walter Hoffmann hinterlässt große Fußstapfen, in die auf seine Empfehlung Andreas Quint treten soll.
 

Walter Hoffmann, der maßgeblich an der Implementierung des Rettungshundesportes im SV beteiligt war, geht zurück zu den Wurzeln. Ich bedanke mich im Namen aller für diese großartige Leistung und wünsche ihm alles Gute.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

Ergebnisse vom 6. LG-RH-Pokal vom Samstag, den 01.10.2016

in der OG Elmshorn

Am 1. Oktober 2016 fand erstmals der Rettungshunde-Pokalkampf 2016 in der Ortsgruppe Elmshorn e.V., unter Leitung von Andreas Herrmann und Michael Puff, statt. Mit großem Engagement wurde eine hervorragende Veranstaltung auf die Beine gestellt. Abgesehen von den anspruchsvollen Suchgebieten wurde den Prüfungsteilnehmern prüfungsgerechte Geräte für die Gewandtheit zur Verfügung gestellt.

Für die RH-Teams in der Flächensuche wurde ein Mischwald mit Senken und Wegen zur Verfügung gestellt. Ein hervorragendes Suchgebiet für die Teilnehmer, was unsere Leistungsrichterin Roswitha Dannenberg nur bestätigen konnte.  

Auch die für die einzige Rettungshund-Fährte in der Königsklasse wurde ein prüfungsgerechtes Gelände ausgesucht, was in seiner Gänze hohe Ansprüche stellte. Leider konnten wir die Fährte, nach einer guten Unterordnung, nicht positiv abschließen.  

Ein Dank geht auch an alle Versteckpersonen und der Fährtenlegerin, die sich vorbildlich an die Richteranweisungen gehalten haben und jederzeit einsatzbereit waren. Viele fleißige Helfer haben dafür gesorgt, dass es an nichts fehlte, so daß u.a. auch im Gelände eine Stärkung zu sich genommen werden konnte.  Vielen Dank dafür. Bei gutem Wetter konnte man anspruchvolle Unterordnungen und Suchen ansehen, die den Respekt aller Teams verdienen.

In einem würdevollen Rahmen der Siegerehrung wurde allen Teams gedankt.

Unseren Landessiegern 2016 in den einzelnen Prüfungstufen nochmals herzlichen Glückwunsch !



Nachfolgend die Ergebnisse

Leistungsrichterin Roswitha Dannenberg                         RH-Beauftragte Bärbel Dreisow mit Ausrichterteam

Weitere Fotos HIER

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte
 

Seitenanfang

Bericht und Ergebnisse IRO-Weltmeisterschaft der Rettungshunde

in Turin/Italien vom 23.-25-09-2016

Liebe Sportsfreunde,

am Wochenende fand in Turin / Italien die 22. IRO-Weltmeisterschaft der Rettungshunde statt. Und ja ! Wir sind Vizeweltmeister in der Fährte ! Christa Steinborn hat es mit ihrer Djuma aus der Wallapampa erneut geschafft aufs Treppchen zu kommen. Als Titelverteidigerin vom letzten Jahr musste Sie sich wegen einem Punkt mit dem 2. Platz zufrieden geben, was die Leistung in keinster Weise schmälert. Mit einer hervorragenden Punktzahl von 173 in der Suche und 99 Punkten in der Unterordnung und Gewandtheit haben die Beiden wieder gezeigt, dass sie fast unschlagbar sind.
Herzlichen Glückwunsch !

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte
 

Seitenanfang

Bericht und Ergebnisse RH-Mannschaftsweltmeisterschaft

Liebe Sportsfreunde,

am Wochenende 26./27.08.2016 fand in Craiova (RO) die Mannschaftsweltmeisterschaft der Rettungshunde statt. Unter erschwerten Umständen für die Hunde, hat sich das Fährtenteam den 2. Platz sichern können. Unser Team für die Trümmersuche erreichte den 3. Platz auf dem Treppchen. Das Flächenteam zeigte die beste Unterordnung aller Teilnehmer mit stolzen 185 Punkten. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte


Seitenanfang


Vom 06.-08.05.2016 fand die 11. VDH - IRO RH DM 2016 in der SV Ortsgruppe Wanne Nord statt. Insgesamt waren 72 Teilnehmer am Start. Einige Teilnehmer haben einen weiten Weg aus der Schweiz und den Niederlanden auf sich genommen, um teilzunehmen.
Nach einem sehr freundlichen Empfang in der OG Wanne fand dann am Donnerstagabend die Auslosung statt. Nachdem wir unsere Startzeiten wußten, ging es am folgenden Tag vollkonzentriert weiter. So gingen aus unserer Landesgruppe insgesamt 4 Teilnehmer an den Start.

Bärbel Dreisow mit Valeska vom Ebsdorfergrund (OG Bargfeld-Stegen e.V.) - Fährte B
Petra Schwede mit Marly (OG Nützen u.U.) - Fläche A
Carsten Oje mit Delta aus der Wallapampa (OG Nützen u.U.) - Fläche B
Ralf Meyer mit Gabba (OG Nützen u.U.) - Fläche B

Während der gesamten Veranstaltung haben die Hunde mit der starken Hitze zu kämpfen, was sich in den Ergebnissen widerspiegelte. In der Fährte sind 50% der Hunde nicht durchgekommen und in der Flächensuche B haben es rd. 75% leider ebenfalls nicht geschafft. Jedes Team hat sein Bestes gegeben, auch wenn es diesmal nicht gereicht hat.

Umso schöner, dass Petra mit ihrem Marly in der Fläche A den 2. Platz errreichen konnte und Carsten mit seiner Delta einen hervorragenden 5. Platz erzielt hat.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen.
  
Informationen und Endergebnisse sind auf der Webseite der OG Wanne Nord e.V. nachzulesen.

Sportliche Grüße

Bärbel Dreisow
- LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 


Liebe RH-Freunde,

in diesem Jahr habe ich in Zusammenarbeit mit Ralf Meyer (Ausbildungswart der OG Nützen) ein Ortsgruppen-übergreifendes RH-Projekt gestartet.
Wir möchten die Hundeführer erreichen, die sich als Multiplikatoren in den Ortsgruppen sehen und leistungsorientiert mit ihren Hunden arbeiten.


Einige Termine sind in diesem Jahr bereits durchgeführt worden.
update
Nächste Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben

Ziel: Erfahrungsaustausch, gegenseitiges Unterstützen, Verbesserung der Leistung

Teilnahmebedingungen

SV-Mitgliedschaft
Bereitschaft zur Teilnahme an überregionalen Prüfungen
LG-Pokal, VDH-DM, RH-BSP
bestandene RH 1 Prüfung mit mindestens 85 Punkten in A und 85 Punkten in B
 
Hierfür suchen wir weitere Ortsgruppen in unserer Landesgruppe,
die eine solche Veranstaltung zu nachfolgenden Terminen durchführen möchten.

Sofern Interesse besteht,
dann bitte einen oder mehrere Termine
für ein gemeinsames Training aussuchen und mir bitte per Mail an
bmd.dreisow@freenet.de mitteilen.

Für Rückfragen stehe ich auch gern über meine Handy-Nr. 0171-4453551 zur Verfügung.


Viele Grüße

Bärbel Dreisow
- LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

LG-Rettungshunde-Pokal am 24./25.10.2015
in der OG Schleswig

Am 24. und 25. Oktober 2015 fand erstmals der Rettungshunde-Pokalkampf 2015 im hohen Norden statt. Die Ortsgruppe Schleswig u.U., unter Leitung von Hans-A. Schultz und Tanja Fechner als RH-Beauftragte, hat mit großem Engagement eine hervorragende Veranstaltung auf die Beine gestellt. Abgesehen von den anspruchsvollen Suchgebieten, ist die Arbeit des 14-jährigen Lukas hervorzuheben, der in seiner Freizeit die prüfungsgerechten Geräte für die Gewandtheit gebaut hat.

 

Für die RH-Teams in der Flächensuche wurde ein Mischwald mit Senken, Hochsitzen und Wegen zur Verfügung gestellt. U.a. wurde erstmalig zu diesem RH-Pokalkampf den Prüfungsteilnehmern ein Trümmergelände (Rendsburg) von der  OG Schleswig u.U. angeboten. Auch die einzige Rettungshund-Fährte wurde realitätsnah durchgeführt.

 

So konnten die Leistungsrichter, Astrid Gätje, Roswitha Dannenberg und Heiko Grube mit großer Phantasie den Hundeführern eine Geschichte über vermisste Personen erzählen. Die Prüfungsteams mussten sich Gedanken über ihre Einsatztaktik ihrer Hunde oder möglichen Gefahrenquellen machen. Vielen Dank für euren Einsatz.

 

Ein Dank geht auch an alle Versteckpersonen, die sich vorbildlich an die Richteranweisungen gehalten haben und jederzeit einsatzbereit waren. Viele fleißige Helfer haben dafür gesorgt, dass es an nichts fehlte, so daß u.a. auch im Gelände eine Stärkung zu sich genommen werden konnte. Vielen Dank dafür.

 

Bei gutem Wetter konnte man an beiden Tagen anspruchvolle Unterordnungen und Suchen ansehen, die den Respekt aller Teams verdienen.

 

In einem würdevollen Rahmen der Siegerehrung wurde allen Teams gedankt.

Unser Landessieger 2015 in der Fläche B wurde zum zweiten Mal in Folge „ Ralf Meyer mit Gabba“. Herzlichen Glückwunsch !

Alle Prüfungsergebnisse dazu finden Sie nachfolgend. 

 

Bärbel Dreisow - LG -RH-Beauftragte



Endergebnisse -  Hier einige Fotos zum Ansehen





Zeitplan FL- A und B, RH 1
Auslosung für Samstag 24.10. um 9:00 Uhr
Katalog-Nr. Los Nr. Suche Ende LR UO/Gewandtheit
RH2 FL – A 1 12:00 12:15 Grube 10:00
RH2 FL – A 2 12:25 12:40 Grube 10:00
RH 2 FL - B  1 13:00 13:30 Grube 10:30
RH 2 FL - B  2 13:45 14:15 Grube 10:30
         
RH 2 F – A 1 11:00 11:20 Grube 10:00
RH 1-FL 1 10:30 10:40 Gätje 14:00
2 10:50 11:00 Gätje 14:00
3 11:10 11:20 Gätje 14:30
4 11:30 11:40 Gätje 14:30
5 11:50 12:00 Gätje 14:30
Siegerehrung ca. 16:00 Uhr        
Auslosung für Sonntag 25.10. um 7:30 Uhr
RH 1 – T 1 09:00 09:15 Dannenberg 15:00
RH 2 T -A 1 09:45 10:05 Dannenberg 14:00
RH 2 T -A 2 10:15 10:30 Dannenberg 14:00
RH 2 T -A 3 10:45 11:00 Dannenberg 14:30
RH 2 T -A 4 11:15 11:30 Dannenberg 14:30
RH 1 – F 1 12:30 12:45 Dannenberg 15:00
Siegerehrung ca. 16:00 Uhr
Änderungen vorbehalten

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Unser SV Team hat auf der diesjährigen SV-WUSV RH-Weltmeisterschaft 2015 eine super Leistung erbracht. Christa Steinborn wurde mit ihrer Djuma aus der Wallapampa Weltmeisterin in der Fährte! Herzlichen Glückwunsch ! Leider konnten Stephan Funk (Fährte), Thomas Meier und Manuela Herb (Fläche) ihr Ziel nicht erreichen. Krone richten, weiter gehts.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Bericht der 10. Deutschen VDH-Meisterschaft für Rettungshunde
in Wiesbaden

vom 01. - 03.05.2015

Hallo RH-Freunde,

vom 1. bis 3. Mai 2015 fand in Wiesbaden die 10. Deutsche Meisterschaft für Rettungshunde statt. Leider konnte ich diese Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen nicht besuchen, so daß ich das Geschehen von zu Hause aus verfolgen musste.

An den Start gingen aus unserer Landesgruppe der Landesmeister 2014, Ralf Meyer mit Gabba (RH2FLB), Carsten Oje mit Delta aus der Wallapampa (RH2FLB) und Sabine Schilling mit Borbolya (RH2FLA).Leider konnten beide Starter, Ralf Meyer sowie Carsten Oje die Flächensuche B mit ihren Hunden nicht positiv abschließen, so daß sie das Prüfungsziel nicht erreicht haben. Dagegen konnte sich Sabine Schilling mit Borbolya in der Flächensuche A mit 251 Punkten den 6. Platz sichern.
Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Info's auf http://rhdm-2015.jimdo.com sowie im Zeitungsbericht und Video (Roswitha Dannenberg)

Bärbel Dreisow
- LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Bericht 1. offene RH-Landesmeisterschaft der LG03
in der OG Hannover- Engelbostel e.V.

am 11. - 12.04.2015

Hallo RH-Freunde,

an diesem Wochenende fand in der OG Engelbostel e.V. die erste offene RH-Landesmeisterschaft statt. Gerichtet wurden die Suchen in den verschiedenen Prüfungsstufen vom LR Herrn Heiko Grube. Die Unterordnung und Gewandtheit wurde von Frau Roswitha Dannenberg aus unserer Landesgruppe gerichtet.

Am Start waren u.a. aus unserer Landesgruppe Carsten Oje mit Delta aus der Wallapampa ( RH 2 FL B) ,Ralf Meyer mit Gabba (RH 2 FL B ) und Sabine Schilling mit Patch ( RH E FL). Aufgrund einer überzeugenden Arbeit wurde Carsten Oje mit Delta in der Fläche B (191/88 Pkt.) Landessieger von Niedersachsen. Ralf Meyer mit Gabba wurden Vizemeister (153/78 Pkt.). Sabine Schilling konnte leider das Prüfungsziel nicht erreichen.

Ich gratuliere zu diesem Erfolg und wünsche für Die Deutsche Meisterschaft alles Gute.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Ergebnisse LG1-RH-Pokal vom 01.11.2014
in der OG Nützen

Am 1. November 2014 fand in der Ortsgruppe Nützen u.U. der Landespokalkampf der Sportrettungshunde statt. Das Wetter an diesem Samstag war hervorragend, so dass die Regenbekleidung zu Hause bleiben konnte.
Insgesamt hatten sich für diesen Wettkampf acht Teams angemeldet. Besuch hatten wir u.a. aus den Landesgruppen Mecklenburg Vorpommern und Niedersachen. Die eingeladenen Richter Rene Zibler (RH 1) und Roswitha Dannenberg (RH 2) fanden eine sehr gut organisierte Veranstaltung vor.

Die Ortsgruppe Nützen u.U. begann diese Veranstaltung mit einem gemeinsamen Frühstück, was gerne angenommen wurde, denn danach ging es gestärkt in das Flächengelände. Leider konnten zwei Teams in der Suche das Prüfungsziel nicht erreichen.

Weiter ging es dann mit der Unterordnung und Gewandtheit. Bei einem Gleichstand im Suchergebnis RH 2 Fläche B (178 Pkt.) von Ralf Meyer mit seinem Gabba und Carsten Oje mit Delta aus der Wallapampa, wurde es nochmal richtig spannend. Letztendlich konnte sich Ralf Meyer mit Gabba den Landessieg sichern. Dafür herzlichen Glückwunsch!

Ein Dankeschön auch an die Richter und die Ortsgruppe Nützen u.U. für die sehr gute Versorgung, sowie an alle Teams.

Mit sportlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - RH-Beauftragte

RH 1 - Fläche RH 1  
Suche UO / Gew  
StartNr Hundeführer/in Hund A B Gesamt Platz
1 Claudia Bleich Tinkabell Steinburg-Krempermarsch e.V. 93 80 173 1  
6 Gerald Merke Benja vom Brahmsee Kiel 80 70 150 2  
5 Sibylle Krieger Donna van de Pioniershof Nützen und Umgebung e.V. 40 90 130    
RH 2A - Fläche RH 2 A  
Suche UO / Gew  
StartNr Hundeführer/in Hund Ortsgruppe A B Gesamt Platz
4 Sabine Schilling Borbolya Nützen und Umgebung e.V. 150 70 220 1  
9 Joachim Quade Bernhardt vom Bleichen Sand Elbufer-Drawehn e.V. 130 90 220    
RH 2B - Fläche RH 2 B  
Suche UO / Gew  
StartNr Hundeführer/in Hund A B Gesamt Platz
3 Ralf Meyer Gabba Nützen und Umgebung e.V. 178 83 261 1  
2 Carsten Oje Delta aus der Wallapampa Nützen und Umgebung e.V. 178 70 248 2  
8 Ellen Geyer Pinja vom Camnitzer Wald Malchin e.V. 172 75 247 3  

 

Seitenanfang

 

Einladung der IRO

An alle Rettungshundeführer

Die IRO bietet Euch die Möglichkeit, eine Fortbildungsveranstaltung vom 24.7.- 27.7.2014 zur Vorbereitung der MRT (Mission Readiness Test) an. Hierbei werden die Hundeführer bestmöglich in Theorie und Praxis auf die Anforderungen des MRT vorbereitet.

Ziel ist es die Hundeführer mit der Systematik und den Abläufen des Einsatztests vertraut zu machen. Meldeschluß ist der 29.6.2014.
Für nähere Auskünfte steht Euch Alexander Havlik, alexander.havlik@iro-dogs.org, von der IRO zur Verfügung.

Einladung - Anmeldung


Mit freundlichen Grüßen
Bärbel Dreisow - LG-Rettungshundbeauftragte

Seitenanfang


RHDM2014 RettungshundeBericht zur RHDM2014

Liebe Sportfreunde,

in diesem Jahr hat sich der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. , vertreten durch die Mitglieder der Ortsgruppe Bargfeld-Stegen e.V. unter der Leitung von Herrn Ewald Hack und der Rettungshund-Beauftragten der Landesgruppe 1, Frau Bärbel Dreisow bereit erklärt, hier in Schleswig-Holstein vom 02.-04. Mai 2014 die 9. VDH RH Deutsche Meisterschaft und Internationale IRO-Prüfung 2014 auszurichten.

Viele Mitglieder aus den eigenen Reihen und zahlreiche Helfern befreundeter Ortsgruppen haben es möglich gemacht, diese Veranstaltung perfekt durchzuführen und zu einem Event der Spitzenklasse werden zu lassen.  

In drei von fünf Sparten der Rettungshundarbeit konnten die interessierten Zuschauer viele Eindrücke über die Leistungsbereitschaft und Fähigkeiten der Hunde gewinnen. In der Fährtensuche, Flächensuche, Trümmersuche sowie der Unterordnung und Gewandtheit stellten die Hunde ihr Können unter Beweis.

Ein besonderer Dank sei in diesem Zusammenhang an alle Landwirte, Jagdpächter und dem Betreiber der Kiesgrube (Giese) gerichtet, für ihre Hilfsbereitschaft und das zur Verfügung Stellen der riesigen Geländeflächen.

 

Bei der Rettungshund-Prüfung handelt es sich um einen sportlichen Wettkampf, trotzdem sollte man nie den ernsten Hintergrund aus den Augen verlieren, der diesem Sport zugrunde liegt. Denken wir nur an die wenige Wochen zurückliegende Hausexplosion in Itzehoe. Auch Einsatzkräfte die mit ihren Hunden dort vor Ort waren, haben sich für die Rettungshund-DM als Helfer mit eingebracht. Unser erklärtes Ziel sollte es sein, dieser anspruchsvollen Arbeit mit den Hunden in der Öffentlichkeit den Stellenwert beizumessen, den sie verdient. Dazu hat diese Veranstaltung nach meiner Einschätzung entscheidend beigetragen.

 

Auch die anwesenden Journalisten von Zeitung und Fernsehen waren fasziniert von der Arbeitsfreude und der Teamharmonie zwischen Hund und Hundeführer. Das NDR-Fernsehen hat an zwei Tagen im Regionalprogramm über die Veranstaltung berichtet. Abschließend hat der Zoll Hamburg-Hafen am Sonntag interessante Sequenzen aus der Arbeit mit speziell ausgebildeten Zoll-Hunden präsentiert. Ein toller Abschluss für ein rundum gelungenes Wochenende!

 

Wir bedanken uns bei allen „Mitwirkenden“ die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Alle Informationen zur Veranstaltung sind auf der Homepage http://rhdm2014.svlg1.de zu finden. Ein riesiges Dankeschön an Hans-Peter Schweimer, der diese Homepage gestaltet und permanent mit aktuellen Infos versehen hat.

Roswitha Dannenberg - LG-Pressereferentin

Seitenanfang

 

Flyer zum Ausdrucken und weiter verteilen !

3. LG-RH-Pokalkampf vom 02. - 03.11.2013
 

Am 2. und 3. November 2013 führte der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V., Ortsgruppe Nützen u. U. den Landespokalkampf der Rettungshunde durch. Die Richter Walter Hoffmann und Astrid Gätje beurteilten an den zwei Prüfungstagen die Teams in den Prüfungsstufen RH 1 (Eignungsprüfung) und RH 2 (Rettungshundeprüfung).

 

Insgesamt  gingen 25 Teams an den Start. Nach gemeinsamen Frühstück am Samstag wurde die Startreihenfolge ausgelost. Hochmotiviert ging es dann für alle in das Suchgebiet. Für die Starter in der Flächensuche  an diesem Tag, war das Wetter mit Regen und wenig Wind eine Herausforderung. Vor Beginn der Flächensuche wurde die einzige Rettungshundfährte  von Astrid Gätje abgenommen. Andrea Otto zeigte mit ihrer Frisbee vom roten Milan in der Fährte eine vorzügliche Arbeit. Dann ging es mit den Flächensuchen weiter. Nach einem straffen Zeitplan wechselten sich Astrid Gätje (RH1) und Walter Hoffmann (RH 2) in den Beurteilungen ab.

 

Das Waldgebiet war mit viel Unterholzbewuchs und Höhenunterschieden sehr anspruchsvoll. So mussten Markierungen helfen, um wieder zu den Ausgangspunkten zurück zu finden. Ausdrücklich ist die Arbeit der Versteckpersonen zu erwähnen, die als Helfer für die Richter unerlässlich sind. Sich bei bei Regen, Kälte und Matsch in den Wald zu legen, gehört viel Freude an der Arbeit mit den Rettungshunden dazu.

 

In der Prüfungsstufe RH 1 Fläche waren 13 Teams gemeldet, wobei der Hund eine Fläche von rd. 5.000 qm nach einer vermissten Person abzusuchen hat. Weitere 5 Teams waren in der Prüfungsstufe RH 2 A Fläche angetreten und 2 Teams in der RH 2 B Fläche. Hier hat der Hund eine Fläche bis zu 40.000 qm nach 2 bzw. 3 Versteckpersonen abzusuchen. Vorab haben die Hundeführer ihre Suchtaktik dem Richter bekannt zugeben. Zum Pokalkampf hatten sich u.a. auch 2 Mannschaften gemeldet.

Für die Sucharbeit benötigt der Hund einen ausgesprochenen Finderwillen, Lauffreudigkeit, Motorik, Beweglichkeit und Kondition. Dieses zeigte eindrucksvoll Anke Fiehring mit ihrer Hündin Asja von den Koschis, mit sage und schreibe 191 Punkten von 200 Punkten. Nach der Unterordnung/Gewandtheit am Sonntag stand es dann fest:
Anke Fiehring ist mit insgesamt 272 Punkten Landesmeisterin der Rettungshunde 2013. Herzlichen Glückwunsch !  

 

Alle teilnehmenden Teams hatten sich für diese Veranstaltung gut vorbereitet. Leider konnten nicht alle  ihr  Ziel erreichen. Nochmals vielen Dank an alle Teilnehmer für ihr kameradschaftliches und sportliches Miteinander und herzlichen Glückwunsch an alle.

 

Mittlerweile hat sich die Teilnehmerzahl bei dieser Landesveranstaltung verdoppelt, was sehr erfreulich ist. Mein Dank geht an die unermüdlichen Leistungsrichter Astrid Gätje und Walter Hoffman, sowie an die OG Nützen u.U.. Carsten Oje für die sehr gute Ablauforganisation und allen Helfern, die zum Gelingen dieser Landesveranstaltung beigetragen haben.
 

Hier die Ergebnisse - Hier diverse Fotos

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

 

Weitere Informationen über den Link zur OG Nützen

http://www.sv-og-nuetzen.de/aktivitaeten/rettungshunde/index.php

 

Seitenanfang

 

Seminar - Erwerb Übungsleiterlizenz „Rettungshunde“

in der OG Bargfeld Stegen e.V.

am Sonntag den  02. März 2014 ab 10 Uhr

 

Details siehe HIER
 

Seitenanfang

 

19. IRO Weltmeisterschaft der Rettungshunde
 

am Wochenende vom 25.-29. September 2013 fand in Nijmegen (NL) die 19. IRO Weltmeisterschaft der Rettungshunde statt. Ich war an diesem Wochenende vor Ort und konnte bei bestem Wetter einer außergewöhnlichen Veranstaltung beiwohnen. Dieses wurde getoppt mit dem Ergebnis in der Flächensuche. Der SV wurde vertreten durch Hermann Bülter mit seinem Luke vom Ohrbecker-Esch (279 Pkt.) ist Weltmeister in der Flächensuche. Auch Andrea Otto (BRH) aus unserer Landesgruppe mit ihrer Frisbee vom roten Merlin konnte sich den 5. Platz (277 Pkt.) sichern. Aber auch in der Fährte (Heide) - bei hohen Ausfallquoten - konnte der SV, vertreten durch Stefan Funk mit Aick vom Staufer Sturm den 4. Platz erreichen. 

Wir hatten viel Spaß in unserer Fankurve. An alle Teilnehmer dieser Veranstaltung herzlichen Glückwunsch.

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - LG RH-Beauftragte

 

http://www.iro-worldchampionship.org/ergebnisse/

 

Seitenanfang

 

Der beste Rettungshund in der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein

 

In diesem Jahr findet der dritte Rettungshundepokalkampf unserer Landesgruppe in der Ortgruppe Nützen und Umgebung e.V. statt. Teilnehmen kann jeder, der SV-Mitglied ist und mit seinem Hund eine bestandene BH-Prüfung vorweisen kann sowie Spaß an der Rettungshundearbeit hat.

Geführt wird in den Stufen RH 1 Fährte oder Fläche sowie RH 2 Fährte A und Fläche A oder B.

Damit besteht für jeden Teilnehmer auch die Möglichkeit, das entsprechende Ausbildungskennzeichen zu erlangen.

 

Leistungsanforderungen

 

Anmeldeformular

 

Mit freundlichen Sportlergrüßen

Carsten Oje

 

Weitere Info's auf http://www.sv-og-nuetzen.de/aktivitaeten/rettungshunde/index.php

incl. Probe-Trainingstermine

hier klicken       


An alle Hundesportler/Innen,

 

mit offiziellen Schreiben vom 26.6.2013 des VDH´s hat die Ortsgruppe Bargfeld Stegen e.V., in Abstimmung mit dem Landesvorstand, den Zuschlag für die Ausrichtung der Offenen Deutschen Meisterschaft der Rettungshunde 2014 erhalten. Die Deutsche Meisterschaft findet am 2. bis 4.Mai 2014 statt. Wir freuen uns auf eine einzigartige Veranstaltung in unserer Landesgruppe.  

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow  


 

Seitenanfang

 

Ergebnisse VDH-Rettungshundemeisterschaft

vom 02. - 05. Mai

in Nürtingen

http://www.rettungshundemeisterschaft.de/?Ergebnislisten:Ergebnisse_Nuertingen_2013


Liebe Grüße

Bärbel Dreisow - RH-Landesbeauftragte  

Seitenanfang

 

Sport-Rettungshunde - Informationsveranstaltung

am 02. März 2013

in der OG Bargfeld-Stegen

 

Kaum 20 am Sport-Rettungshundewesen interessierte Teilnehmer folgten der Einladung von Bärbel Dreisow, der Beauftragten für das Sport-Rettungshundewesen in der LG1, nach Bargfeld-Stegen. Erfahrene wie auch "Frischlinge" erlebten einen angenehmen Ideen- und Erfahrungsaustausch. Das Team der OG Bargfeld-Stegen hatte durch hervorragende Bewirtung einen .... hier weiter lesen.
 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - RH-Landesbeauftragte  

Seitenanfang

 

VDH - Deutsche Meisterschaft Rettungshundesport

am 02.-05.05.2013
Landkreis Esslingen am Neckar

www.rettungshundemeisterschaft.de

 

Flyer zum Ausdrucken
 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - RH-Landesbeauftragte  

Seitenanfang

 

Der Sportrettungshund - Informationsveranstaltung !

 

am Samstag den 2. März 2013 ab 11.00 Uhr findet in der Ortsgruppe Bargfeld-Stegen eine RH - Informationsveranstaltung statt. Hierzu sind alle interessierten Ortsgruppen, Ausbildungswarte und Hundeführer herzlich eingeladen.  

 

11.00 - ca. 12.30 Uhr   Fragen und Antworten zum RH-Sport

12.30 - ca. 13.30 Uhr   Mittag

13.30 - ca. 15.30 Uhr   Praxis - Unterordnung und Gewandtheit mit dem Hund

 

Die Informationsveranstaltung ist kostenfrei.

Die Kosten für den Verzehr sind natürlich selber zu tragen.

 

Anmeldungen bitte bis zum 26. Februar 2013 an bmd.dreisow@freenet.de  oder 0171/4453551

 

Eine Teilnahme ermöglicht auch die "Verlängerung der RH-Übungsleiterlizenz".

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - RH-Landesbeauftragte  

Seitenanfang

 

Bericht und Ergebnisse zum LG-RH-Pokal in der OG Nützen

Am 20. und  21. Oktober 2012 fand in der Ortsgruppe Nützen u. U. der 2. RH-Pokalkampf unserer Landesgruppe statt.

Vorgeführt wurden die Prüfungsstufen RH 1 Fährte und Fläche,  RH 2 A Fährte und Fläche sowie RH 2 B Fläche. Für die Richtertätigkeit konnten wir Herrn Andreas Bender aus Hessen gewinnen. Herr Andreas Bender konnte durch sein Einfühlungsvermögen den Teilnehmern oftmals ein wenig die Prüfungsangst nehmen.

Mit insgesamt zwölf Teilnehmern, davon drei RH 2 Startern, wurden bei bestem Wetter am Samstag die gesamten Sucharbeiten durchgeführt. Hierfür hatte OG Nützen hervorragendes Gelände zur Verfügung gestellt. Die hierfür getroffenen Vorbereitungen waren beispielhaft.

Leider konnten nicht alle Teilnehmer an diesem Tag das Prüfungsziel erreichen, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Per Verpflegungswagen sorgte u.a die OG Nützen auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer im Gelände.

Am Sonntag ging es mit der Unterordnung und Gewandtheit weiter. Auch hier hatte der Wettergott einsehen mit den Prüfungsteilnehmern. Interessierte Zuschauer waren oftmals über die Vielseitigkeit der Hunde positiv überrascht.

Allen Gewinnern und Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön für die sportliche Vorführweise.

Ein Dankeschön für die durchgeführte Organisation stellvertretend für die OG Nützen, Herrn Werner Biselli, Herrn Rüdiger Spengel und Herrn Carsten Oje.  Einen besonderen Dank an Herrn Andreas Bender für die hervorragende Richtertätigkeit.

 Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

 

   


Landessiegerin ist Astrid Harbs                  
Landessieger Mannschaft
mit Cira aus der Wallapampa                        
ist die OG Bergedorf    

          

  

Der Bericht folgt in Kürze.


 Hier zu den Ergebnissen (Excel-Datei).

Seitenanfang

 

Der beste Rettungshund in der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein

 

In diesem Jahr findet der zweite Rettungshundepokalkampf unserer Landesgruppe in der Ortgruppe Nützen und Umgebung e.V. statt.

 

Teilnehmen kann jeder, der SV-Mitglied ist und mit seinem Hund eine bestandene BH-Prüfung vorweisen kann sowie Spaß an der Rettungshundearbeit hat. Geführt wird in den Stufen RH 1 Fährte oder Fläche. sowie RH 2 Fährte A und Fläche A oder B. Damit besteht für jeden Teilnehmer auch die Möglichkeit, das entsprechende Ausbildungskennzeichen zu erlangen.

 

Da es sich um einen Pokalkampf handelt, haben alle Ortsgruppen der Landesgruppe, die eine Mannschaft anmelden, Vorrang. In einer Mannschaft können von 2 bis zu 4 Hunde in den einzelnen Abteilungen geführt werden. Unter den Akteuren wird ein Sieger in der Einzelbewertung RH 1 und RH 2, Fährte oder Fläche ermittelt, wie auch der Mannschaftssieger in RH 1 und RH 2 im Jahr 2012.

20. und 21. Oktober 2012

ab 9.00 Uhr

 

Meldeschluss: 14. Oktober 2012
Meldegebühr: 25,- €

Veranstalter: OG Nützen und Umgebung e.V.

Richter: Andreas Bender

 

Anmeldungen an: Werner Biselli, 24584 Oersdorf, Kleestücken 3 – Tel. 0171/7089887 -  wbiselli@t-online.de

 

RH-Landesbeauftragte

Bärbel Dreisow, 0171/4453551, bmd.dreisow@freenet.de

 

Leistungsanforderungen RH1/RH2   Anmeldeformular
 

Prüfungsgelände Flächensuche und Fährte

 

Seitenanfang

 


Tag der offenen Tür in Bargfeld-Stegen
Die Ortsgruppe Bargfeld-Stegen ist beteiligt

mit einer RH-Vorführung
am Sonntag, den 16.09.2012

Näheres siehe Flyer

Rettungshunde Weltmeisterschaft
Die 18. IRO Weltmeisterschaft der Rettungshunde findet

vom 26. bis 30.09.2012
 in Romny (Ukraine) statt, organisiert von der IRO Mitgliedsorganisation MNS Ukraine.
Alle Info's finden Sie hier
IRO Weltmeisterschaft 2012.


 

RH-Informations-Seminar

am 04.03.2012 - Beginn 10 Uhr

in der OG Bargfeld-Stegen

Vorstellung der neuen Prüfungsordnung für RH1 und RH2

Anmeldungen bitte an : bmd.dreisow@freenet.de oder 0171-4453551

Kosten für die Veranstaltung belaufen sich auf 10 € incl. Handout in Form einer DVD,

auf der Vortragsfolien über die Änderungen in den Prüfungsstufen RH 1 und RH 2 enthalten sind.

Bärbel Dreisow - LG-RH-Beauftragte

 

Informationen zur VDH-Meisterschaft vom 28.04.- 01.05.2012

www.rhdm2012.de


Die neu IRO-Prüfungsordnung (gültig ab 01.01.2012)

http://iro-dogs.org/fileadmin/user_upload/pdf/Regelwerke/IPO-R_2012_D.pdf

Seitenanfang

 

 Rettungshunde-Workshop im Norden Deutschlands

 

Am letzten Oktoberwochenende fand in der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein ein zweitägiger Rettungshunde-Workshop mit viel praxisorientierter Arbeit statt. Der Wettergott war den Teilnehmern wohl gesonnen und ließ an beiden Tagen die Sonne zwischen den Wolken heraus und auch von Regen blieben alle verschont.

Über zwanzig Teilnehmer hatten sich angemeldet und brachten mit 18 Hunden eine Menge an verschiedenen Hundetypen mit. Die Landesbeauftragte Bärbel Dreisow hatte die Veranstaltung mit viel Elan und Sportsgeist vorbereitet und mit Hilfe der OG Bargfeld-Stegen alles in geregelte Bahnen gelenkt.

 

Als Referenten fungierten die beiden erfolgreichen SV-Mitglieder Andrea Otto und Nicole Beutler, die u.a. schon Titel wie mehrfacher Deutscher Meister im Bereich Flächen- als auch Fährtensuche für sich verbuchen konnten. Der Samstag begann nach einem gemeinsamen Frühstück mit der Arbeit der RH-Fährtenhunde, von denen einige Hundeführer extra aus dem über 700km entfernten Schwabenland angereist waren. Von den grundlegenden Tipps zur RH-Fährte bis zum Training auf die RH2-Prüfung hin waren Hunde vertreten; anschließend zeigte Nicole mit ihrem erfahrenen Alfons eine beeindruckende, kleine Fährte mit verschiedenen Anforderungen der Fährte-B.

 

Danach ging es weiter ins Flächengelände, wo ein kleines Lager aufgebaut wurde, von wo aus jeder Hund nach einer ausgiebigen Besprechung zunächst von Andrea und Nicole dem Ausbildungsstand und den angegebenen Problemen und Sorgen entsprechend trainiert wurde. Die Beiden verstanden es auf sehr humorvolle Weise, die Schwierigkeiten aufzuzeigen und Tipps und Anregungen für eine Verbesserung und Festigung der Ausbildung zu vermitteln. Vom kleinen Bolonka mit gerade einmal 3,5kg bis zum überraschend arbeitseifrigen Neufundländer, die beide so einige Hundeführer beeindruckten, waren Rasse- und Mischlingshunde vertreten. Zu allen Problemen wurden Möglichkeiten aufgezeigt, um sie zu minimieren oder ganz auszulöschen. So manches Mal lag die Lösung direkt vor einem; man hatte sie nur bisher nicht erkannt.

 

Nach einer kurzen Mittagspause in der OG Bargfeld-Stegen, die uns trotz ihrer eigenen OG-Prüfung noch vorbildlich verpflegte, ging es zurück ins Flächengelände, wo bis zum Einbruch der Dunkelheit gearbeitet wurde. Der Abend klang nach einem Abendessen mit einem Vortrag zum Thema „Lenken des Rettungshundes im Suchgelände“ sowie „Die RH-Fährte“ aus. Auch hier ab es anhand von Fotos, Videos und vielen Ideen noch jede Menge Neues zu lernen und es fiel allen trotz der aufkommenden Müdigkeit schwer, ein Ende des Fachsimpelns zu finden.

 

Der Sonntag startete dank der Zeitumstellung auf die Winterzeit mit einer Stunde mehr Schlaf; auch am zweiten Tag ging es nach dem Frühstück auf dem Gelände der Ortsgruppe Bargfeld-Stegen an die Unterordnung und die Gerätearbeit. Die OG hatte sich sehr bemüht und so standen auch alle nötigen Geräte zur Verfügung. Nun hieß es, die Hundeführer in der Unterordnung mit ihren Hunden zu einem Team zusammen zu führen. Wie bringe ich meinen Hund dazu, sich zur Arbeit anzubieten? Wann kann ich den nächsten Schritt in der Ausbildung voranschreiten? Wie korrigiere ich bereits vorhandene Fehlverknüpfungen?

 

Auch in diesem Bereich zeigten Andrea und Nicole durch oftmals einfache Mittel, wie man die Hunde zur aktiven Mitarbeit bewegen kann, wie man den Hunden die Möglichkeit zum wirklichen Verstehen des Hundeführers vermittelt und welche Möglichkeiten zum Löschen eines unerwünschten Verhaltens bestehen.

Unterbrochen wurde der Tag nur durch das leckere Mittagessen, welches die OG auf die Beine gestellt hatte.

 

Vor der Arbeit an den Geräten führten Andrea und Nicole noch ihre eigenen Hunde vor und konnten so anschaulich und beeindruckend zeigen, was sie zuvor vermittelt hatten. Sowohl Andrea´s Hündin „Frisbee“ als erfahrener und äußerst erfolgreicher RH (sie war Weltmeister 2010 in der Flächensuche) als auch Nicole´s junge Nachwuchshündin „Ilwie“ arbeiteten hochkonzentriert, freudig und äußerst korrekt. Eine sehr gute Veranschaulichung dessen, was man mit dem richtigen Training und guten Teampartnern erreichen kann.

 

Im letzten Bereich ging es anschließend für alle Hunde an die Geräte und es wurden Leiter, Faßbrücke, Tunnel sowie das Detachieren geübt und vertieft. Alle Teilnehmer gingen noch einmal motiviert an das Training und es dämmerte schon leicht, als sich alle zur Abschlussbesprechung im Vereinsheim versammelten. Eine kurze Zusammenfassung der beiden Tage mit der Ausgabe der Handouts mit den wichtigsten Eckpunkten des Vortrages beendeten diesen erfolgreichen Rettungshunde-Workshop.

 

Der Dank für dieses gelungene Wochenende gilt der OG Bargfeld-Stegen für die hervorragende Betreuung und Versorgung, der Landesbeauftragten Bärbel Dreisow für die Vorbereitung des Workshops und Andrea und Nicole für ihr großes Arrangement und ihre Aktivitäten. Eine Wiederholung ist geplant!

 

 

Iris Rupprecht-Teilnehmerin aus der OG Bad Oldesloe

Seitenanfang

 

Herzlichen Glückwunsch !


Am ersten Wochenende im Mai 2011 fand in der Landesgruppe 2, in Brandenburg an der Havel, die Deutsche Meisterschaft der Rettungshunde statt.

Bei durchweg heißen Temperaturen wurde den Hunden, sowie den Hundeführern alles abverlangt. Dieses spiegelt sich insgesamt in den Ergebnissen wieder.

Um so mehr freut es, dass sich Angelika Voß mit Fara von Skandinavika sich den sechsten Platz in der Fläche A sichern konnte. Erschwerend kam hinzu, dass Angelika mit Ihrer läufigen Hündin alle drei Abteilungen am letzten Tag durchführen musste.
 

Anke Fiehring mit Asja von den Koschis stellte sich dem größten Teilnehmerfeld in der Fläche B. Leider konnten die Beiden ihr Wunschziel nicht erreichen.

Gratulation an Andrea Otto, die mit Frisbee vom roten Merlin erneut eine grandiose Leistung vollbrachte und Deutsche Meisterin in der Fläche B wurde.

 

Bärbel Dreisow - RH-Beauftragte      

 

 

Seitenanfang

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportsfreunde,

 

ich möchte auf die 6. Offene Deutsche Meisterschaft der Rettungshund hinweisen.

Weiter Informationen sind unter folgendem Link zu finden:

www.rhdm2011.npage.de

 

 Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr !

 

Bärbel Dreisow - LG-Beauftragte für Rettungshunde

 

Seitenanfang

 

Liebe Hundefreunde


der Hundeverein Arzfeld führt am 13. und 14. November 2010 ein Übungswochenende für Rettungshunde durch, zu dem wir Euch herzlich einladen.

Das Übungswochenende findet am "Schwarzen Mann" auf der ehemaligen US Radarstation (Prüm Air Station) nahe 54595 Prüm/Eifel statt.

Die Gebäude auf dem Areal sind mittlerweile verfallen ,das Gelände verwildert und somit ideal für die Ausbildung der Rettungshunde.

Ziel dieses Wochenendes ist das Üben mit den Hunden auf unbekanntem Gelände und die Möglichleit zum Erfahrungsaustausch der Hundeführer.

 

Es werden keine Prüfungen oder Leistungsnachweise durchgeführt.

Über Eure Meldung würden wir uns freuen, gerne begrüßen wir Euch auch als Zuschauer.

 

Anmeldung bitte an:

Allard Offers 54689 Dahnen, Reipeldinger Str. 8 - Telefon 06550-9299842

- Internet www.hundeverein-arzfeld.de - e-mail: allard-offers@t-online.de -

Mit besten Grüßen

Horst Geisen

Seitenanfang

 

Presseberichte zum RH-Pokalkampf in Bad Oldesloe

 

Seitenanfang

 

Erster RH – Pokalkampf in der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein
in der OG Bad Oldesloe e.V.

 

Am 2. und 3. Oktober 2010 führte die Landesgruppe erstmalig einen Pokalkampf der Rettungshunde in der OG Bad Oldesloe durch. Wir als Team Jens-Peter Flügge, LG-Ausbildungswart und ich, Bärbel Dreisow als RH-Beauftragte übernahmen die Aufgabe der Durchführung dieser wichtigen Landesgruppenveranstaltung in diesem Jahr.

 

Mit viel Energie waren die vielen Helfer dabei eine gut organisierte Veranstaltung auszurichten. Bei gutem Wetter an beiden Tagen freuten sich Besucher und Teilnehmer über diese hundesportliche Veranstaltung.

 

Es wurde nach der Vorgabe RH1- Fährte oder RH1-Fläche vorgeführt. Insgesamt waren von 13 gemeldeten Teilnehmern 9 Teilnehmer am Start. Am ersten Tag wurden die gesamten Sucharbeiten vorgeführt. Da es seit Tagen nicht geregnet hatte, war das Fährtengelände sehr anspruchsvoll. Bei gleichen Bedingungen für die Teilnehmer haben sich die guten Sucher nicht abschrecken lassen. Von den 4 Startern in Fährte konnten 3 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Die beste Fährtenprüfung einschl. Unterordnung und Gewandtheit erreichte Stefan Sager mit Easyi von schwarzen Eddy und konnte sich mit insgesamt 170 Punkten den Titel sichern.  Anschließend wurden die 5 Flächensuchen durchgeführt. In einem sehr schönen Waldstück wurden die Versteckpersonen vom Richter Jens-Peter Flügge und Roswitha Dannenberg, als technische Assistentin, auf ihre Aufgabe vorbereitet. Die im Anschluss durchgeführten Flächensuchen verliefen sehr vielversprechend, denn alle Versteckpersonen wurden gefunden. Angelika Voß mit Fara von Skandinavika führte mit 97 Punkten bereits in der Flächensuche.

 

Am Sonntag wurden die Unterordnungen und die Gewandtheiten gezeigt. Nach der Auslosung der Reihenfolge war die erste Anspannung bei den Teilnehmern verflogen. Jeder gab bei der Vorführung sein Bestes. Nicht immer klappte es so wie der Hundeführer es sich gewünscht hat. Mit den abschließenden Ergebnissen standen dann die Sieger des ersten RH-Pokalkampfes der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein fest.   

 

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern für die gute und sportliche Arbeit mit ihren Hunden bedanken. Bei Herrn Jens-Peter Flügge für seine faire und gute Richterarbeit, die zu einer sehr positiven Stimmung während der beiden Tage beigetragen hat. Die tolle Bewirtung tat ihr übriges für das gute Gelingen bei. Dank auch an die Helfer der OG Bad Oldesloe.

 

Bärbel Dreisow - LG1-RH-Beauftragte

 

                1. Platz RH1 Fährte              1. Platz RH1 Fläche                 1. Platz Mannschaft         

                    Stefan Sager                         Angelika Voß                            Fenja Harrs

               Easyi v. schwarzen Eddy        Fara v. Skandinavika                    Magic Moonlights Josie

                                                                                                               Angelika Voß

                                                                                                             Fara v. Skandinavika

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer des RH1-Pokalkampfes 2010 !

Seitenanfang

 

 

Ergebnisse RH 1-Pokalkampf  2/3. Oktober 2010 OG Bad Oldesloe

  RH1 - Einzelwertung          
Katalog Nr. Hundeführer Hund Ortsgruppe Suche Unterordnung ges Platzierung Einzelwertung
  Fährte            
1 Kirsten Brand F Meiko vom Argonaut Neu Wulmsdorf 36 86 122 keine
2 Christiane Schulze F Rocco Bad Oldesloe 78 85 163 2
3 Stefan Sager F/Prüf. Easyi vom schwarzen Eddy Bad Oldesloe 87 83 170 1
  Fläche            
4 Nicola Foth FL/Prüf. Cinja aus der Wallapampa Bad Oldesloe 95 80 175 4
5 Anke Fiehring FL/Prüf. Asja von den Koschis keine 84 88 172 5
6 Angelika Voß FL/Prüf Fara von Skandinavika Jahrsdorf 97 90 187 1
7 Alexander Stöhr FL/Prüf. Nena vom Edelgarten Jahrsdorf 96 84 180 2
8 Fenja Harrs FL/Prüf. Magie Moonlights Josie Jahrsdorf 94 85 179 3
               
  RH1- Mannschaftswertung          
  Hundeführer Hund Ortsgruppe Suche Unterordnung Wertung Platzierung
Mannschaft
9 Thorbjörn Voß Zander FL Hella vom Kattenhunder See Jahrsdorf EZ     EZ
10 Ralf Voß Zander Unterord. Whoopie von der Fangschleuse Jahrsdorf EZ  
               
8 Fenja Harrs  Magic Moonlights Josie Jahrsdorf 94 85 187 1
6 Angelika Voß Fara von Skandinavika Jahrsdorf 97 90
               
7 Alexander Stöhr FL/Prüf. Nena vom Edelgarten Jahrsdorf     0 EZ
11 Anja Barthen Unterord. Cinbo vom Canis Jahrsdorf EZ  
               
2 Christiane Schulze Rocco Bad Oldesloe 78 85 180 2
4 Nicola Foth Cinja aus der Wallapampa Bad Oldesloe 95 80
               
3 Stefan Sager  Easyi vom schwarzen Eddy Bad Oldesloe 87 83 170 3
12 Gerhard Bargholz Fährte Aska vom Kupferhof Bad Oldesloe 74 0

Seitenanfang

 

Herzlichen Glückwunsch an Andrea Otto und Frisbee !


Vom 30. Juni bis 4. Juli 2010 fand in Zatec, Tschechien die 16. IRO Weltmeisterschaft mit über 115 Teilnehmern aus 20 Nationen für Rettungshunde statt.

Andrea Otto und Frisbee konnten sich bei einem starken Feld den Weltmeistertitel in der Fläche B sichern. Die Landesgruppe gratuliert Euch zu dieser außerordentlichen Leistung.

 

Bärbel Dreisow - LG1-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Der beste Rettungshund in Schleswig-Holstein/Hamburg

  

In diesem Jahr findet erstmalig der erste Rettungshundepokalkampf in unserer Landesgruppe statt.

Teilnehmen kann jeder, der SV-Mitglied ist und mit seinem Hund eine bestandene BH-Prüfung vorweisen kann, sowie Spaß an der Rettungshundearbeit hat. Geführt wird in den Stufen RH 1 Fährte oder Fläche. Damit besteht für jeden Teilnehmer auch die Möglichkeit, das entsprechende Ausbildungskennzeichen zu erlangen.

Da es sich um einen Pokalkampf handelt, haben Ortsgruppen, die eine Mannschaft anmelden, Vorrang. In einer Mannschaft können von 2 bis zu 4 Hunde in den einzelnen Abteilungen geführt werden. Unter den Akteuren wird ein Sieger in der Einzelbewertung Fährte oder Fläche ermittelt, wie auch der Mannschaftssieger in 2010.

 

2. und 3. Oktober 2010

ab 9.00 Uhr

 Meldeschluss: 19. September 2010

Veranstalter: OG Bad Oldesloe e.V. – Richter: Jens-Peter Flügge

Anmeldungen an:
 Bärbel Dreisow, 23843 Bad Oldesloe, Am Stadion 8 – Tel. 04531-12107 -  bmd.dreisow@freenet.de

 

Leistungsanforderung - Anmeldeformular

 

Seitenanfang

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe RH – Sportler/Innen und RH - Interessierte,

 

bereits zur Ausbildungswartetagung war es mein Anliegen Sie/Euch über die geplanten Änderungen der Prüfungsordnung im einzelnen zu unterrichten. Leider konnte ich krankheitsbedingt nicht daran teilnehmen. Daher möchte ich Sie/Euch auf diesem Weg über die geplante Reform der Prüfungsordnung  in Kenntnis setzen. Über den nachfolgenden Link sind die geplanten Neuerungen ersichtlich.

RH-Prüfungsordnung
 

Wie bereits in meinem Jahresbericht 2009 angemerkt, bleibt jedoch abzuwarten, welche Änderungen umgesetzt werden, da von Seiten des SV`s massive Einwände bestehen.  Für Fragen oder Anregungen stehe ich Ihnen/Euch gerne zur Verfügung. Ich bin zu erreichen unter
bmd.dreisow@freenet.de

oder 04531/12107, 0171/4453551.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - LG1-RH-Beauftragte

Seitenanfang

 

Aktuelle Informationen

 

  • Es wurde bereits mehrfach nachgefragt, ob es eine Versicherung für die Arbeit in Trümmern innerhalb des SV´s gibt.
    Hierzu gilt, dass aktive OG-Mitglieder, die innerhalb ihrer Gemeinschaft ein organisiertes und fachliches koordiniertes Training in Trümmern durchführen, über den Gerling Konzern im Rahmen der SV Vereinbarung versichert sind. Eine sog. „Freistellung“ ist zur Zeit in Arbeit und wird den LG-Beauftragten auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

  • Bei Trainingseinheiten und Prüfungen in Trümmern ist auf ordnungsgemäße Kleidung und Kopfschutz zu achten.

  • Reine Rettungshundeprüfungen sind auch an Wochentagen möglich. Der Terminschutz ist wie bisher üblich bei der SV-HG zu stellen.

  • Für SV-Prüfungen (RH 2) an denen nur Rettungshunde teilnehmen sind auch IRO-Richter, die nicht SV-Richter sind, zugelassen. In Deutschland sind dies Detlef Kühn und Alfons Fieseler. Selbstverständlich gilt das auch für unsere IRO-Richter aus dem Ausland (Österreich, Schweiz, Tschechien,...). 

  • Die Deutsche VDH-Meisterschaft für Rettungshunde 2010 in Hünxe ist auch in diesem Jahr wieder eine IRO-Prüfung. Informationen können unter der bekannten Adresse www.rhdm.de abgerufen werden.

 

Bad Oldesloe, 25.2.2010

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - LG1-RH-Beauftragte
 

Seitenanfang

 

 

 LG Sport-Rettungshunde - Workshop am 17. Oktober 2009

 

Außergewöhnlichen Hundesport gab es am 17. Oktober 2009 in der Ortsgruppe Bad Oldesloe e.V. zu erleben. Mit 14 Teilnehmer/Innen wurde geschult in:

 

Theorie

 

Praxis

 

Unterstützt wurde der Workshop von der Deutschen Meisterin, Andrea Otto, der ich auf diesem Wege nochmals herzlich danken möchte.

Den Teilnehmern/Innen wurde bereits im theoretischem Teil ein Einblick in die Sport-Rettungshunde Arbeit gewährt. Mit  interessantem Videomaterial von Andrea, konnte man sich einen Vorgeschmack auf die Praxis holen.

 

Vom Anfänger (ohne Vorkenntnisse), bis zu erfahrenen Hundeführern (in Hilfsorganisationen tätig), war die ganze Bandbreite an Teilnehmern/Innen vertreten.

 

Nachdem der Theorieteil abgeschlossen war, sind alle Teilnehmer/Innen in die Fläche gefahren. Auch hier ein herzliches Dankeschön an die Kulturstiftung der Sparkasse Stormarn, die die Waldfläche für diesen Workshop zur Verfügung gestellt hat.

Das Wetter spielte nach nächtlichem Dauerregen mittlerweile auch mit. Die Gruppen wurden eingeteilt und die einzelnen Übungen mit dem Hundeführer besprochen, durchgeführt und analysiert. Hier lief uns die Zeit weg, denn dieser Teil nahm schwerpunktmäßig einen großen Anteil des Workshops ein.

 

Nachdem wir diesen Teil beendet hatten, wurde das Mittagessen verspätet eingenommen, was der guten Laune keinen Abbruch tat. Danach ging es auf den Gewandtheitsplatz, um auf weitere Übungsteile einzugehen. Mit viel Spaß, aber auch dem nötigen Ernst wurde weiter gearbeitet. Auch hier holten sich die Übungsteilnehmer/Innen von Andrea Otto noch den einen oder anderen Tipp ab, um dann um 17.00 Uhr den Workshop zu beenden.

 

Die tolle Stimmung der Teilnehmer/Innen rundete diesen Tag ab. Alle Fotos zu dem Workshop findet Ihr auf der Internetseite der Ortsgruppe Bad Oldesloe e.V. – www.schaeferhunde-badoldesloe.de.

Vielen Dank an alle.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow - LG- Rettungshund - Beauftragte
 

Seitenanfang

 


 

LG1-Sport-Rettungshunde Workshop am 17. Oktober 2009

in der Ortsgruppe Bad Oldesloe e.V., Pölitzer Weg, 23843 Bad Oldesloe

 

Beginn um 9.30 Uhr für Anfänger und Fortgeschrittene, alle Hunderassen und Mischlinge.

Alle Interessierten haben an diesem Tag die Möglichkeit einen Einblick in die Ausbildung von Sport-Rettungshunden zu bekommen.

 

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Meisterin in der Fläche B, Andrea Otto, werden die Teilnehmer/Innen in Theorie und Praxis hilfreiche Tipps erfahren.
 

Themen:
 

·       Theorie vom Sport- zum Rettungshund

·       Praxis Unterordnung - Schwerpunkt Kriechen und evtl. Apport

·       Praxis Gerätearbeit - Detachieren, Leiter, Fassbrücke, Wippe, Weitsprung, Unangenehme Materialien

·       Praxis Nasenarbeit – Aufbau Suche, Revieren, Anzeigeverhalten

 

Ergänzungen und Änderungen vorbehalten

 

Für die Anmeldung bitte das Meldeformular ausfüllen und
senden an
:

 

Rettungshund-Beauftragte der LG 01

Bärbel Dreisow

Am Stadion 8, 23843 Bad Oldesloe

bmd.dreisow@freenet.de
 

Seitenanfang



Rettungshunde - oft die allerletzte Hoffnung

24. Juli 2009 | 04:20 Uhr | Von Anette Kröning

Der Verein für Deutsche Schäferhunde hat Bärbel Dreisow zur Sport-Rettungshund-Beauftragten der Landesgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein ernannt.
 

Bärbel Dreisow, Sport-Rettungshund-Beauftragte im Schäferhund-Verein, und die achtjährige Schäferhündin Sina, die hier in unsicherem Gelände ihre Bewährungsprobe gemeistert hat. Foto: Kröning

In der Trainerszene ist sie eine Ausnahme, denn sie ist erst relativ spät "auf den Hund gekommen". Wie das so ist, wenn man Hunde hat, das kannte Bärbel Dreisow (45) zwar schon von ihrer besten Freundin, einer passionierten Hundebesitzerin. Auch das Zusammenspiel von Mensch und Tier fand sie immer interessant, auch wenn sie selbst da noch keinen Vierbeiner hatte. Spätestens als vor sieben Jahren nach dem ersten Jack-Russel-Terrier noch Schäferhündin Sina ins Haus kam, war klar, dass sie sich verstärkt der Ausbildung ihrer Hunde widmen wollte.

Bärbel Dreisow wurde Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde, machte seit dem Jahr 2000 regelmäßig auf dem Trainingsplatz der Ortsgruppe Bad Oldesloe sich und ihre Hunde fit und übernahm im Verein schnell den Posten der Ausbildungswartin. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf der Ausbildung von Mensch und Hund zum Rettungsteam: "Gut ausgebildete Schäferhunde, aber auch Hunde anderer Rassen sind für Rettungsarbeit sehr wichtig, sind oft sogar die letzte Hoffnung. Doch neben diesem ernsten Hintergrund ist das Training auch eine sinnvolle Arbeit, die Mensch wie Hund beweglich hält und die das Tier auch geistig auslastet."

Um diese Sparte des Hundesports zu fördern und noch bekannter zu machen, hat der Verein für Deutsche Schäferhunde Bärbel Dreisow jetzt zur Sport-Rettungshund-Beauftragten der Landesgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein ernannt. Damit ist sie nun auch ganz offiziell für die Betreuung, Information und die Veranstaltungsplanung der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein verantwortlich.

Zu ihren Aufgaben in der Ortsgruppe Bad Oldesloe e.V. gehört es, den Hundeführern und deren Hunde eine fundierte Ausbildung zu bieten. Erstes Ziel ist dabei in der Regel eine bestandene Begleithundeprüfung. Wer dann Spaß an der Hundeausbildung bekommen hat, hat mit Bärbel Dreisow auf dem Übungsgelände am Pölitzer Weg die Möglichkeit, seinen Hund zum Sport-Rettungshund auszubilden. Eine Sanitäter-Ausbildung für den Hundeführer ist hierfür nicht notwendig. Das bedeutet, dass auch Hundebesitzer, die nicht für Hilfsorganisationen arbeiten und nicht unbedingt in Rettungseinsätzen eingesetzt sind, hier eine Ausbildung machen und so sich und ihren Hund sinnvoll beschäftigen können.

Zwei bis dreimal pro Woche treffen sich Hundeführer und Tiere zum Training. Die Übungen gliedern sich dabei in die drei Bereiche:

. Unterordnung

. Wendigkeit

. Nasenarbeit.

Wie lange die Ausbildung im Endeffekt dauert, hängt individuell vom Trainingsstand des jeweiligen Teams ab. Dabei geht es um körperliche wie seelische Belastbarkeit, um Zuverlässigkeit und auch um besonders große Nervenstärke. Um diese Ziele zu erreichen, müssen Mensch und Hund zunächst lernen, sinnvoll und zuverlässig zusammen zu arbeiten und sich gegenseitig Sicherheit zu geben. Geübt wird darum das sichere Beherrschen von Grundbegriffen wie "Sitz" und "Platz" ebenso, wie zuverlässiges Zurückkommen oder auch das freie Ablegen im Gelände.

Bei der "Wendigkeit" geht es dann um das Bewegen im Gelände, über und durch alle möglichen Hindernisse, auch auf unangenehmem oder unsicherem Untergrund.

In der Nasenarbeit schließlich lernt der Hund eine gelegte Fährte zu verfolgen, eine fremde Witterung aufzunehmen und danach frei im Gelände zu suchen.

Bärbel Dreisow weiß aus jahrelanger Erfahrung, wie anspruchsvoll das Training für beide Teile des Rettungsteams ist: "Hunde haben eine gute Auffassungsgabe, ein tolles Gedächtnis und sind oft die letzte Rettung in komplizierten Einsätzen bei der Menschensuche nach Unglücken, aber auch die Menschen müssen als Führer richtig gut ausgebildet sein und sich absolut auf die Aufgabe mit ihrem Hund konzentrieren können." Und selbst, wenn alle diese Aufgaben zufriedenstellend gelöst sind, geht das Training immer weiter, denn, so Bärbel Dreisow: "Der Ernstfall muss immer wieder geprobt werden, damit die Rettungshunde auch jederzeit einsatzbereit sind."

Wer sich über die Rettungsarbeit im Verein Deutscher Schäferhunde und über Trainingszeiten und Ansprechpartner informieren möchte, findet mehr unter

www.schaeferhunde-badoldesloe.de

Seitenanfang


 

Gratulation

Hiermit möchte ich Andrea Otto, Mitglied der Ortsgruppe Kellinghusen herzlich zu Ihrem Sieg bei der 4. offenen Deutschen Rettungshunde-Meisterschaft in der Sparte - RH 2 FL B - gratulieren.

Austragungsort war in der Landesgruppe Baden, die Ortsgruppe Buchen-Bödigheim. Insgesamt gingen 77 Rettungshundeteams aus 7 Nationen an den Start.

Andrea, die mit ihrem Hund Frisbee in der größten Sparte mit 24 Teilnehmern startet, erzielte als einzige mit 287 Punkten (300 Punkte möglich) ein vorzüglich. Ich wünsche beiden weiterhin viel Erfolg.
 

Vorankündigung für alle die sich für die Sportrettungshunde-Ausbildung interessieren !

Umso mehr freue ich mich ankündigen zu dürfen, dass ich Andrea Otto für einen Workshop – Sportrettungshunde- am 17. Oktober 2009 in der Ortsgruppe Bad Oldesloe gewinnen konnte. Inhalte werden von mir rechtzeitig bekannt gegeben. 

Bärbel Dreisow - RH-Beauftragte
 

Seitenanfang


 Information

Anerkennung RH 3-Prüfungen

 

Die RH3 – Prüfung (Einsatzprüfung) kann grundsätzlich in die Ahnentafel eines Hundes eingetragen und registriert werden.

Voraussetzung hierfür ist die erfolgreich bestandene RH2 – Prüfung, Stufe B, in einer Sparte und die Vorlage einer entsprechenden Bestätigung der durchführenden NRO (staatliche Organisation oder IRO/FCO anerkannte Vereine und Verbände) über die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung (möglich sind auch aktuelle Einsätze, mit Bescheinigung).

Entsprechend der Vergabeordnung des SV werden hierfür 10 Sport-Punkte angerechnet.
 

Seitenanfang


 


 

Seitenanfang


 

Hallo an alle Sporthundeführerinnen und Sporthundeführer !

 

Der Landesvorstand hat sich entschieden und mir sein Vertrauen ausgesprochen, den Bereich der Sport-Rettungshunde in unserer Landesgruppe zu betreuen. Mit der Aufnahme dieses Bereiches der Sport-Rettungshunde, Anfang 2000 im SV, öffneten sich für die Hundeführer/Innen neue Türen. Auch in unserer Landesgruppe gibt es eine kleine Gruppierung von Sport- Rettungshundeführern/Innen. Damit es nicht bei dieser geringen Anzahl bleibt, möchte ich das Interesse auf Landesseite u.a. auch bei den VPG-Hundeführern wecken. Ich stelle mich dieser Aufgabe und hoffe auf gute Ergebnisse.

 

Zu meiner Person:

Name: Bärbel Dreisow          

Anschrift: Am Stadion 8, 23843 Bad Oldesloe

Alter:       45 Jahre

Beruf:      Verwaltungsfachangestellte

Kontakt:  Tel. 04531/12107 oder 0171/4453551

Mail:        bmd.dreisow@freenet.de

Mitglied im SV seit 12/2002

Mitglied in der OG Bad Oldesloe e.V. seit 12/2002  www.schaeferhunde-badoldesloe.de

Ausbildungswartin seit 1/2005

Übungsleiterlizenz Ausbildung seit 3/2006

Seminare beim SV: diverse u.a. Helferseminar

Durchgeführte OG-Prüfungen: BH, VPG 1-3, RH1-F, RH1-FL,RH2-F-A, RH2-FL-B

 

Andere Qualifikationen/Seminare:  Sachkundenachweis v. Tierärztekammer Schl.-H.

                                                       „Gefahrvermeidung im Umgang mit dem Hund“ 09/2005
                                                        S.D.T.S. Problemhundeberaterin, D.G.H.V. und BFVT bei Gerhard Wiesmeth 09/2008
                                                        Erste Hilfe am Hund bei den Tierärzten S.Steen und T. von Horn 09/2008
                                                        Vortrag Günther Bloch – Wolfsfamilien als Referenzsysteme für Mensch-Hund Beziehungen 05/2009

 

Selbst durchgeführte Seminare:    Lernverhalten des Hundes/Theorie 03/2009

 

Mit Jens-Peter Flügge als Landesausbildungswart haben wir uns das Ziel gesetzt, den Bereich dieser Hundeausbildung den Ortsgruppen unserer Landesgruppe näher zu bringen.  

Wir reden von einer Sport-Rettungshundeausbildung, die keine Sanitäter-Ausbildung etc. des Hundeführers voraussetzt, aber dennoch eine anspruchsvolle und sinnvolle Hundeausbildung ist.

 

Geeignet sind in der Regel fast alle Hunde, wie natürlich auch unsere ausgebildeten VPG-Hunde.

 

Die Sport-Rettungshundeausbildung bietet Abwechslung für die Hundeführer/Innen und Hund, sowie ein mögliches weiteres Standbein für unsere Ortsgruppen. Von der positiven Außenwirkung ganz zu schweigen. 

 

Hier nur ein kurzer Einblick in die unterschiedlichen Stufen.

Die PO-R-SV gliedert sich in :

 

RH 1

Auswahl und Eignung

RH 2

hundesportliche Aktivitäten und Förderung

RH 3

Einsatzfähigkeit wird ausschließlich durch die jeweilige Einsatzorganisation festgestellt

 

Die Ausbildung des Hundes setzt sich aus folgenden drei Abteilungen zusammen:

- Nasenarbeit

- Unterordnung

- Gewandtheit

 

Je nach Vorgabe der Ortsgruppe kann die Abteilung A-Nasenarbeit an deren Möglichkeiten angelehnt werden. Für die meisten Ortsgruppen würde sich in der Regel die Nasenarbeit- Fährte anbieten. Der Aufwand für den Einstieg in diesen Ausbildungszweig hält sich für unsere Ortsgruppen in Grenzen, so dass unsere Ortsgruppen, Ausbildungswarte der Ortsgruppen und alle Interessierten sich jederzeit gerne mit mir in Verbindung setzen können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Dreisow

Sport-Rettungshund-Beauftragte der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein

Seitenanfang

 


Neue Beauftragte für das LG1-Rettungshundewesen

Der LG-Vorstand hat per Beschluss am 21.05.2009 Frau Bärbel Dreisow benannt. (Am Stadion 8, 23843 Bad Oldesloe)

Wir wünschen viel Erfolg.


 

Mantrailing

Seit geraumer Zeit geistert der Begriff Mantrailing durch die Hundewelt.

Viele neue Gruppierungen sind entstanden oder sind im Begriff sich zu konsolidieren.

Gurus wachsen wie Pilze aus dem Boden und bieten Mantrailing- Weisheiten in teuren Spezialkursen feil. Rettungshundestaffeln stürzen sich in diese Ausbildung als wäre es der Weisheit letzter Schluss.

Worum geht es und was ist Mantrailing?

Kurz und Lapidar: Individuelle Geruchsverfolgung.

Mantrailing: Verfolgen einer Individualspur über eine längere Distanz wobei die Spurenaufnahme in einem Zeitraum von 6 bis 24 Stunden erfolgt.

Neu ist Mantrailing nicht. Vor allem in den USA Südstaaten wurde die Methode mittels Bloodhounds zum Einfangen flüchtender Sklaven angewandt. Später Verfolgung von ausgebrochenen Straftätern.

Berichte aus Großbritannien und Südafrika drehen sich ebenfalls um Strafverfolgung oder Verfolgung Flüchtiger.

Diese Spurverfolgung fand bis dato überwiegend in nicht urbanen, sprich ländlichen Gebieten statt. In den 70er und 80er Jahren wurde durch das Boston Police Department eine Abteilung gegründet (vielleicht bestand sie auch schon, dies wurde aus dem Artikel nicht ersichtlich) welche sich mit der Ausbildung der Individualspurverfolgung im urbanen Gelände befasste.

Auch hier wurden den Berichten zur Folge ausschließlich Bloodhounds verwendet.

In jüngerer Zeit werden auch andere Rassen für diese Aufgaben herangezogen.

Ende der 80er Anfang der 90er Jahren versuchten sich im süddeutschen Raum erste Rettungshundestaffeln in dieser Ausbildung.

Theoretische Grundlage des Mantrailing besteht darin das jedes Individuum ein bestimmtes Geruchsprofil hinterlässt. Dieses bildet sich aus Körper- Haarschuppen Kleidungsabrieb Partikel die sich in der Atemluft der Person befinden. Diese Fragmente setzen sich in der Umgebung ab wie Boden, Straße, Wegsaum, Gras, Wasserpfützen etc. ab und bilden nach einer Entwicklungszeit von mehreren Stunden eine Geruchsspur. Zur Verfolgung dieser Spur wird nun dem Hund ein Gegenstand mit dem Geruchsprofil der zur findenden Person angeboten. Der Hund hat nun in einer Fläche von mehreren 100 m² diese Spur aufzunehmen und zu verfolgen. Die Verfolgung einer solchen Spur soll unter bestimmten Vorraussetzungen bis 76 Stunden möglich sein.

Natürlich ist die Zunft wie es sich gehört mit Fachbegriffen im Neudeutschen Sinne bestückt.

So spricht man vom „Trail“ und meint damit die Spur. Wenn vom „Runner“ die Rede ist, so ist damit der Spurenleger gemeint. Die Arbeit als solche wird von dem Hund im Geschirr und langer Leine (10-20m) ausgeführt. Das Bild des suchenden Hundes entspricht nicht unseren Vorstellung etwa eines Fährtenhundes. Die Nasenarbeit eines Mantrailers erinnert mehr an die Haltung eines Stöberhundes wobei er in der Spur stehend eine recht hohe Geschwindigkeit vorgibt. Anders als beim Fährtenhund sind weiträumige Orientierungsphasen von 5- 10m und mehr, um Richtungsänderungen, Unterbrechungen des Trail’ s durchaus normal. Grundsätzlich scheint die Ausbildung verschiedenen Berichten zufolge Zeitlich und Personell wesentlich aufwendiger zu sein als unsere normale Sport- und Rettungshundeausbildung. Eine weitere Charakteristik scheint die Ausschließlichkeit. Diese Ausbildung soll mit den normalen VPG Ansprüchen nicht vereinbar sein.

Wie auch immer meine persönlichen Erfahrungen mit Mantrailer beruhen sich auf einer doch sehr beeindruckenden Demonstration der Fähigkeiten des eingesetzten Schäferhundes und zwei Realeinsätzen, die jedoch für mich weniger überzeugen waren. 

Für alle die etwas mehr über dieses Thema wissen wollen können sich anhand der Links weiter informieren. Falls Interesse in der Landesgruppe besteht bin ich gerne bereit ein Infoabend oder Tag mit fachkompetenten Personen zu organisieren. In diesem Falle bitte ich um entsprechende Rückmeldung unter wbiselli@t-online.de .

 

 

http://www.hundezeitung.de/ausbildung/mantrailing.html

http://www.mantrailer.org/

http://www.rettungshundeforum.com/

http://www.mantrailing-mania.de/

http://www.nasenarbeit.de/html/mantrailing.html       

http://drk-rettungshund.de/index.php?mantrailing

http://www.man-trailer.com/

 

Seitenanfang

 

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!